Beata Kossowska “Blue Airtrain”

Samstag, 8.Juni 2019,
Beginn 19.00 Uhr, Prinzenhof
27. Jazzweekend (Karte kaufen)

Rock`n Roll and Power!

Es tut gut, dass es sie im Zeitalter der Castings-Superstars und Playback-Shows  noch gibt, Musiker, bei denen die Luft noch vibriert, wenn sie loslegen. Nicht, weil sie so laut sind, sondern so gut. Bernd „Kuhle“ Kühnert an der Stromgitarre von der ostdeutschen Blueslegende MONOKEL-Kraftblues sind solche Musiker, die den Blues im Blut haben. Das verbindet sie mit der Zweiten im Bunde, der polnischen „First Lady of Blue Harp“ Beata Kossowska, die mit ihrem virtuosem, expressiven Spiel und als charismatische Sängerin den unverwechselbaren Sound der Gruppe bestimmt.

Die Presse schreibt über ein Konzert: „Mit vollem Körpereinsatz, vor Anstrengung gekräuselter Nase und Stirn und fliegender, langer blonder Mähne verausgabte sich Beata Kossowska in einem furiosen, variantenreichen Mundharmonika-Solo nach dem anderen. Das Energiebündel erwies sich auch als großartige Sängerin mit einer volltönenden, variablen Jazz- und Blues-Stimme. „

Die Mundharmonika, ein kleines Instrument, das in jede Hosentasche passt wird oft unterschätzt. Lassen sie sich überraschen und verzaubern, von der einzigartigen Vielfalt von Tönen, die eine Weltklassespielerin wie Beata ihrer Harp entlockt. Das kann man nicht beschreiben, sondern muss man erleben. Das alles kann nur harmonisieren mit dem expressiven und genauen Bit des Schlagzeugs  vom Lello Lojewski  und sehr kreativen ,einzigartigen Basssound vom Jens Saleh.

Ob verruchte Blueskneipe, Jazzkeller, Hoffest, Vernissage, Firmenveranstaltung oder Blues-Festival, die explosive Blues Mischung mit einem Schuss Rock`n Roll, wird das Publikum begeistern.


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.