Newsletter März 2 – Vorverkauf zum Arnstädter Jazzweekend hat begonnen!

Liebe Jazzfreunde,

den Termin für unseren Themenabend “Kundenbuch” am 29. März habt ihr sicher notiert?! Aufgrund der schon jetzt großen Nachfrage empfehlen wir Euch, Eintrittskarten für das Konzert der “Blue Dogs” unbedingt im Vorverkauf zu erwerben. Es wäre schade, wenn ihr draußen bleiben müsstet…

Seit Beginn dieser Woche läuft auch der Vorverkauf für das 20. Jazzweekend im Juni an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie im Internet:

– Tourist-Information, Markt 1
– Buchhandlung im “Haus zum Pfau”, Unterm Markt 3
www.ig-jazz-arnstadt.de

Auch das vollständige Programm ist mittlerweile online abrufbar: www.jazzweekend.arnstadt.de

Als Geheimtipp gilt in Kennerkreisen das “Gebrüder Wasserfuhr Quintett”, welches am 7. Juni das Eröffnungskonzert im Rathaussaal bestreitet.
Auch hier ist gut beraten, wer sich früh mit Karten versorgt, denn die Platzkapazität des Rathaussaales dürfte schnell erschöpft sein, wenn die derzeitige Kartennachfrage weiter anhält.

Feuertanz

Erstmals beim Jazzweekend dabei sein wird die Gruppe “Feuertanz”, die man eher auf Folkfesten vermuten würde, als beim Jazzweekend.
Aber die Herren um Gernot und Knut lieben es, nach Herzenslust zu improvisieren – also sind sie beim Straßenjazz am 9. Juni genau richtig aufgehoben.
Wer Feuertanz schon vorher erleben möchte, dem sei eine Einladung der Feuertänzer mit bester Empfehlung weitergereicht:

Eingeladen wird zu folgenden Auftritten in der Nähe:
23. März 20°° Uhr in der Kulturfabrik Langewiesen, http://www.die-kulturfabrik.de/ (Oberweg 2, 98704 Langewiesen)
24. März 14°° Uhr in Eisenach im Kunstpavillon (Wartburgallee 47, unweit der Wandelhalle)
24. März Einlass 18°° Uhr, Beginn des Programms 20°° Uhr in Eisleben, Wiesenhaus (Lindenallee 32)

Feuertanz spielt ihr Programm “Meuterei auf der Octopuss”:

Eine Truppe harter Männer sitzt in einer Kneipe und träumt von der großen Fahrt zur See. Und dann, im Traum oder in der Wirklichkeit, geht es los: Eine große und gefährliche Reise, für eine Handels-Company, die viel Geld damit verdient, begibt man sich in Gefahr und riskiert das Leben. Hunger, Sturm, Windstille und Rebellion – eine Weltreise zwischen den Kontinenten ist nie langweilig. Doch wie weiter, wenn die Herren anders wollen als die Mannschaft?
Die Ilmenauer Gruppe Feuertanz spielen gemeinsam mit dem Puppenspieler Falk Ulke vom Puppentheater Manuart die “Meuterei auf der Octopus” – ein Programm, dass von einem Stück Rio Reisers inspiriert ist. Es wird eine Verbindung von Liedern, Instrumentalmusik, Theater und Puppentheater sein.

Feuertanz, das sind in diesem Jahr sechs Musikanten aus Ilmenau und zwei Gäste aus Berlin. Wir machen vor allem Folkloremusik – Folklore in einem Verständnis, in dem sie urwüchsig, kraftvoll und lebensfroh ist. Dazu der Puppenspieler Falk Ulke, der für sein kreatives und frisches froh-nachdenkliches Puppenspiel bekannt ist. Wir spielen und musizieren auf Bühnen, zu Konzerten, open-air und in nicht zu großen Sälen, in Gaststätten und Kneipen, auf Straßen und Plätzen, in Burgen und Schlössern, kurz: überall, wo Leute zusammenkommen, die offen und neugierig sind.

Infos zum Programm:

http://www.feuertanz.eu/Programm/programm.htm

Und für alle schon mal ein Vorgeschmack:

Lust auf mehr? 20. Jazzweekend vom 7. bis 10. Juni 2012 – wir sehen uns!

JEZZ aber JAZZ !

Eure
IG JAZZ Arnstadt e.V.