Burdette Becks Quartett

Die Erweiterung des Schmidt-Brandt-Engelmann Trios zum Burdette Becks Quartett ist das Ergebnis einer fruchtbaren Begegnung der Musiker vor nicht allzu langer Zeit. Das Trio ist schon seit Jahren regional und überregional eine gefragte Formation, wenn es um anspruchsvollen und modernen Funk – Jazz geht. Das Repertoire stellt sich zusammen aus bearbeiteten Jazzstandards sowie Jazzrock-Klassikern von Georg Benson bis Jaco Pastorius.

Nun stellt sich das Trio mit dem amerikanischen Sänger und Flötisten

Burdette Becks vor: Nach einer glänzenden 24-jährigen Karriere in mehreren Militärbands in Zusammenarbeit mit vielen anderen großartigen Musikern wie Bob Hope, Dionne Warwick, Lou Rowls und Wynton Marsalis begeistert Burdette die Zuschauer mit seinem meisterhaften Flötenspiel und seiner großartigen Stimme quer durch Europa.

Burdettes Liebe für die Musik zeigt sich durch seine Stimme; seine Flöte und Freude, die in all seinen Darbietungen sichtbar wird.

Jürgen Schmidt: Erfolgreicher Absolvent der Dick Grove School in Los Angeles; zählt mittlerweile zum Besten, was modernes Jazzpiano in Deutschland zu bieten hat.

Stephan Brandt: Wohl einer der innovativsten Schlagzeuger der Jazzszene, blickt inzwischen auf mehr als 20 Jahre Bühnenerfahrung zurück. Zusammenarbeit mit Wolfgang Engstfeld, Peter Weniger, Jörg Kaufmann.

Stefan Engelmann: Einer der bekanntesten Bassisten der Szene. Mitglied des Michael Sagmeister Trios. Spielte mit Michael Küttner und vielen anderen bekannten deutschen Musikern. Musicalarbeit mit Frank Nimsgern.

Das Burdette Becks Quartett ist ein wirklicher Ohrenschmaus für alle Jazzfans und die, die es noch werden möchten.

Zu Gast zum Jazzweekend am 7. Juni 2008