Beat’n Blow

1993 als Streetmusic Soul- und Funkband in Berlin gegründet zog es Beat’n Blow nach Italien, wo sie zwei Jahre hintereinander die Massen und die Polizei zum toben brachte. Mittlerweile ist aus dieser schwerst groovenden Brass-Band einer der erfolgreichsten Exporte der Berliner (Jazz-)Szene geworden.  Die MusikerInnen der Band spielten u.a. mit Künstlern wie Randy Crawford, Rias Big Band, Udo Lindenberg und Rosenstolz. Manfred Krug verwendete auf seiner CD „Schlafstörung“ ein Beat´n Blow-Arrangement.

Beat´n Blow mischte schon die wichtigsten Jazz-Festivals in Deutschland auf. Es gibt mehrere Livemittschnitte und zwei eigene CD’s. 2001 spielte beat´n blow mehr als 70 Auftritte.

Viel Vergnügen

Zum Jazzweekend am 14. Juni 2003 im Lindeneck