Postel & Pötsch

Samstag, 4. Juni 2016
20.00 Uhr, Burgkeller

Ein Konzert mit Postel & Pötsch bedeutet Liveatmosphäre pur. Spaß und Freude am Musizieren, das Einbeziehen des Publikums zum gemeinsamen Musizieren und der Einsatz verschiedener Instrumente (Gitarren, Waschbrett, Posaune, Akkordeon, Mundharmonika, Mandola, Kazoo u.a.) sind wichtige Faktoren ihres Erfolgs in den vergangenen drei Jahrzehnten. Als Gründungsakt des Weimarer Folk-Blues-Duos gilt eine Veranstaltung im Herbst 1981 mit Alexander und Stanley Blume im “Volkskunstpodium” Dresden. In den folgenden Jahren touren Postel & Pötsch häufig zwischen Rostock und Annaberg. Mehrere Auszeichnungen für musikalische Leistungen. Zusammenarbeit mit dem Dresdner Lyriker Ulli Heiter (Programm „Blues und Lyrik“- Mitte der 1980er Jahre bis zu dessen Tod) und den Penzoldt-Brüdern (harp). Gemeinsame Konzerte mit bekannten Solisten und Gruppen, so u.a. mit Alvin Lee (ehem.“Ten Years After“) am Ende der Tour “15 Jahre Postel & Pötsch” im Oktober 1996 und am 28. Oktober 2000 Support von Spencer Davis Group (Spencer Davis, Pete York, Colin Hodgkinson u.a.)

Aus Anlass des 30-jährigen Bühnenjubiläums gab es im Herbst 2011 Konzerte in verschiedenen Bundesländern (u.a. mit Louisiana Red und Brian Auger Trinity). Unterstützt wurde das Duo bei einigen Veranstaltungen von Hans Penzoldt (harp) und Jonas Schneider (perc).

Neben Bluesstandards von Sonny Terry / Brownie Mc Ghee, Robert Johnson, Willie Dixon u.a. auch eigene Titel wie „Weimar“, „Hermsdorfer Kreuz“, „Stau“,”Blues für Josef“, „Biografie für viele“, „Bei Luise“, „Gelmeroda“, „Montag, 10 Uhr 10“ u.a.

 

1998 CD „POSTEL & PÖTSCH“ mit Alexander Blume (p) und Hans Penzoldt (harp)
2002 CD „Roots“
2007 Live-CD „on the road“, mit Alexander Blume (p), Max Blume (dr), Hans Penzoldt (harp), Widolf Kreyer (fl)

 

Das Duo war am Samstag, 9. Juni 2012 zum Jazzweekend im “Burgkeller” zu Gast sowie am Samstag, 8. Juni 2013 in der Confiserie Längwitz