L’ art de Passage

Milonga triste

Irrsinnsverwunschene Welt des Tangos.
Klassisch konzertiert.
Tobias Morgenstern ( Akkordeon ) und
Stefan Kling ( Piano ) spielen Astor Piazzolla:
Zwei Instrumente wie zwei Orchester.
Trancehafte Melancholie wechselt mit
überschäumender Leidenschaft.
Alles klingt, alles ist rhythmisch, alles tut weh!

Seit über 12 Jahren spielen Kling und Morgenstern gemeinsam. Die beiden Mitbegründer von L´art de Passage, reizen ihr musikalisches Können und ihre Spielfreude bis an die Grenzen aus.
Respektlos und gekonnt gehen sie mit den Kompositionen Astor Piazzollas um.
Überraschende Improvisationen enden in minimalistischen Motiven – aus klassischer Musik wird Jazz.
Ihr eigener Stil, Tango zu spielen, schlägt Brücken von Berlin nach Buones Aires.
Dritter im Bunde ist der Bassist Wolfgang Musick.
Durch große Sensiblität, warme Bass-Töne und Präzision verbindet er das virtuose und stets nuancenreiche Treiben von Akkordeon und Piano gekonnt. Neben Werken von Astor Piazzolla sind auch eigene Kompositionen im Repertoire.

Tobias Morgenstern – Akkordeon ;
Stefan Kling – Piano
Wolfgang Musick – Baß

Eröffnung Jazzweekend am 3. Juni 2010 , Rathaussaal Arnstadt