Shoot the Moon

Sängerin, drei Bläser, Rhythmusgruppe: Shoot the Moon ist ein fester Bestandteil der deutschen Jazzszene.Der Bandsound ist offen, karg, dunkel, filigran oder verdichtet. Sie klingen wie eine Indie-Rockband, wie Free Jazz oder wie eine staubige Hochzeitskapelle. Sie haben zu sechst orchestrale Kraft, können aber auch in fast kammermusikalische Duo- und Triobesetzungen zerfallen.
Es gibt viele Arten von Gleichzeitigkeit: Alle flüstern einen Text während eines freien, geräuschhaften Trompetensolos; Bass, Schlagzeug und Bassklarinette spielen einen düsteren, monoton uhrwerkartigen Groove, während Trompete und Altsaxofon leise fröhliche Walzermelodien-Fetzen dagegensetzen; Sängerin und Schlagzeuger verlesen gleichzeitig auf deutsch und englisch Texte über Fliegen, während die Bläser und der Bass einen Groove improvisieren.

Almut Schlichting – Saxofon, Komposition

Winnie Brückner – Gesang
Sabine Ercklentz – Trompete
Tobias Dettbarn – Bassklarinette
Sven Hinse – Kontrabass
Rudi Fischerlehner – Schlagzeug

Jazzweekend
6. Juni 2009
20.00 Uhr, Kulisse Arnstadt