Bruch Blech Bräzel Big Bier Bichler

Die Band gibt es seit 1990. Nachdem in DDR-Zeiten zunächst einige Versuche in Richtung “Volksmusik” liefen, wurde schnell klar,dass dieses musikalische Betätigungsfeld keinen Spielraum für Umsetzung von Kreativität und Spontanität zulässt. Aus den etwas peinlichen Anfängen wurden so die BBBBBBs, die sich eher den Traditionen des Klassischen Jazz sowie des Modern Jazz verpflichtet fühlen.

Der Steinacher Volker Sesselmann ist der höchste aller Chefs der Gruppe. Er ist Holzbildhauer und als solcher sehr engagiert, bei dem Versuch verschiedenste künstlerische Einflüsse in die Musikdarbietungen einfließen zu lassen. Speziell der Einsatz des Didgeridoo, das Musikinstrument der Ureinwohner Australiens, das er aus dem fernen Köln mitbrachte, setzt neue Akzente. Seine “Chorussen” mit der Kolbenflöte bringen stets den Beifall des Publikums und den  Neid der Bandmitglieder mit sich. Den Blech-Bass bestreitet Clemens Schmalfuss, Kfz-Meister in Erfurt.. Aus der Rhythmusgruppe sind die runden, behäbigen Töne des immer gut geputzten Helikon nicht mehr wegzudenken. Besonders verblüffend sind die Erfolge, die mit der Umsetzung der letzten 3 Bs im Bandnamen verbunden sind.

Wolfgang ist im Berufsleben Lehrer. Der von seiner Heimatstadt überzeugte Sonneberger trat 1998 hinter die Trommel. Seine Initiative und sein Tatendrang sind oft nicht zu bremsen und lassen die Pausen meist auf ein Mindestmaß zusammenschmelzen.

Der, natürlich aus Steinach stammende Dizzy ist gelernter KFZ – Mechaniker und studierte in Weimar Musik. Damit avanciert er zum einzigen Profi Musiker der Truppe. Seine facettenartigen Attitüden sind oft einzigartig und mitreißend

Klaus ist Programmierer und als solcher eine Kapazität. Er ist in Steinach geboren und wohnt jetzt in Erfurt. Daß er dem Bandnamen alle Ehre macht, ist ihm leicht anzusehen. Sein Vortrag von “St. James Infirmary' vermittelt echte Blues Atmosphäre

Wie in jeder Band gibt es auch hier einen “Benny”. Er ist gebürtiger Steinacher wohnt auf dem Lauschaer Tierberg und arbeitet als Datentechniker. Als Publikumsmagnet wird er neidlos anerkannt und ist aus dem Gesamtbild der Bichlers nicht mehr wegzudenken. Zu den klagenden oder schrillen Tönen der Klarinette schmilzt vor allem das weibliche Publikum dahin.

Zu Gast in Arnstadt am:

6. Juni 1999
8. Juni2002
14. Juni 2003
5. Juni 2005